Fröhliches Kind hat Spaß beim Spielen, Zugänge zum Bloggen entdecken, Spaß und Freude beim Bloggen, Bloggen darf leicht sein

Zugänge zum Bloggen: Warum du meine Welt unbedingt kennenlernen musst

„Kommst du mit in meine Höhle? Hier ist es schön und gemütlich“, sagt Junior und lugt unter der Decke hervor. Er strahlt: „Melvin und Hase sind auch hier!“ Also wenn das keine verführerische Einladung ist, weiß ich auch nicht. In Juniors Welt ist es schön, es ist witzig und es ist ausgesprochen gemütlich. Und ist es nicht fantastisch, dass er so bereitwillig in seine Welt einlädt? Diese Ehre hat nicht jeder. Mich aber triggert diese Einladung. Ich denke mir: Stimmt schon, es ist eine Ehre, jemanden in meine Welt einzuladen. Und ist das nicht beim Bloggen auch so? Ich zeige dir ein Stück von meiner Welt, von meiner Meinung, von meinen Ideen, von meinem Thema. Und: Es ist schön hier! Bist du dabei?

 

Motivation beim Bloggen

So oft scheitert der Blogaufbau daran, dass „keine Zeit“ zum Schreiben da ist. Oder aber, wie ich es sage, weil Schreiben keine Priorität hat. Wenn du dir aber erst einmal darüber klar bist, was du zum Schreiben brauchst, dann geht es nicht mehr um Zeit oder keine Zeit. Dann geht es um Motivation, darum, dass du deine Ziele mit dem Blog erreichen kannst. Und das geht nun mal nur über Schreiben.

Ein Blog ist ein langfristiges Projekt, daher müssen wir uns immer wieder aufs Neue motivieren. Und das mache ich. Mit kleinen Übungen und Impulsen, mit meinen „Power-Talks“, mit Fragen, die dir dabei helfen, die für dich passende Dosis in deinen Alltag unterzubringen. Es gibt kein „Geheimrezept“, es gibt nur Ideen und Impulse und Ausprobieren. Dabei begleite ich dich.

Und das ist schön, denn ich kann sehen, wenn meine Begleitung bei dir den richtigen Effekt erzielt. Ich lese Feedbacks, dass Menschen nach meinen Workshops in kurzer Zeit so viel Text produziert haben wie nie zuvor. Und ich merke, wenn ein bisschen was von meiner Energie auf meine Kunden und Follower übergeht. Schön, oder?

Begeisterung für deinen Blog

Hier in meiner Welt stecke ich dich an mit meiner Begeisterung. Denn alles, was ich empfehle, habe ich auch getestet. Für mich ist es klar, dass ich nie den einen Tipp herausgeben werde, der für alle Schreiber und Blogger passend ist. Aber ich kann dir mit Enthusiasmus und Spaß kleine Stupser geben, die dich ins Schreiben bringen. Denn: produktiv bloggen fängt beim Schreiben an.

Ich habe mittlerweile so viele Artikel geschrieben, die eben nicht „viral gegangen“ sind, wie man so schön sagt. Aber was ich merke ist, dass ich mit jedem Jahr bloggen mehr Menschen erreiche. Weil ich drangeblieben bin. Weil ich immer weitergemacht habe. Viele, viele kleine Schritte. Es lohnt sich und daher bin ich immer noch oder sogar mehr denn je begeistert von den Möglichkeiten, die ein Blog bietet.

Begleitet schreiben und Dranbleiben in der Community

So gerne ich über meine fachlichen Themen schreibe, ich weiß mittlerweile, dass die wahren Knackpunkte nicht beim Thema Stil liegen. Die Hürden, mit denen die meisten Blogger und Schreiberinnen zu tun haben, sind Dranbleiben und Verbindlichkeit. Sie schaffen es nicht, regelmäßig zu bloggen. Und dafür habe ich meine Programme und Schreibgruppen aufgebaut.

In Juniors Höhle sind auch Melvin und Hase da, in meiner Welt ist eine großartige aktive Community, die sich austauscht und unterstützt. Hier gibt es wertschätzende Diskussionen über die Themen Bloggen und Schreiben. Denn die Zugänge zum Bloggen sind so individuell wie wir selbst. In der Gruppe ist es leichter, wirklich an den Themen dranzubleiben, sich Feedback einzuholen und sich dadurch weiterzuentwickeln.

Das mache ich in meiner digitalen Schreibgruppe, in meinem Jahresprogramm und auch in Aktionen wie 28 Tage Content oder produktiv bloggen. Und ich liebe die Energie und den Austausch, die in den Gruppen entstehen. Ich sag ja: Es ist schön hier 😉

Eine neue Sicht auf Bloggen

Viele meiner Follower haben Angst vorm Bloggen. Sie haben zu viele Anleitungen über den ultimativen Blogartikel oder das einzig wahre Content Marketing und die 100-prozentige Blog-Strategie gelesen. Und dann stehen sie da und fangen nicht an zu schreiben, weil sie denken, sie würden alles falsch machen. Dabei gibt es ihn nicht, den perfekten Blogartikel.

Und wenn ich meinen Kunden und Mentees das sage, ihnen erkläre, dass Bloggen vielfältig ist und wunderbar, dann beruhigen sie sich. Denn seien wir doch mal ehrlich: Wie denkst du über dein Schreiben? Findest du es schwierig? Machst dir Gedanken zu Aufbau, Form, SEO und dem „richtigen“ Thema? Und wenn ja: Blockiert dich das beim Schreiben? Wie wäre es, wenn ich dir sage, dass Bloggen beim Schreiben anfängt und du jeden Artikel in einem späteren Prozess in eine gut lesbare und gut konsumierbare Form gießen kannst?

Wenn du die Gewissheit hast, dass du einfach drauf los schreiben kannst und dass jeder Textentwurf dich in deinem Schreiben voranbringt? Wenn ich dir sage, dass man nicht als Blogger geboren wird, sondern dass sich das über Jahre entwickeln darf? Dass keiner deiner Texte umsonst ist, auch wenn er nicht viral geht? Gutes Gefühl, oder? Das gibt es in meiner Welt.

Bloggen darf leicht sein und Spaß machen

Wenn ich mit meinen Kunden an ihren Texten arbeite, dann ist es mir wichtig, dass wir in einer guten Atmosphäre arbeiten. Wir haben Spaß dabei, denn wir machen Texte besser und stärken die Verbindung zwischen uns als Blogger und dem (potenziellen) Leser. Das ist eine wunderbare Arbeit und sie lohnt sich. Denn mit jedem Text werden wir klarer, mit jedem Feedback besser und sicherer. Daher sage ich auch immer: Bloggen ist auch Persönlichkeitsentwicklung. Wir werden besser und erfahren mit jedem Text etwas über uns selbst, aber auch über unsere Leser.

Motivation, Ideen, Feedback, Ziele, Begeisterung, Spaß. Wenn das keine guten Gründe sind, in meiner Welt vorbeizuschauen, weiß ich auch nicht. und hier ist es auch nicht so stickig wie in Juniors Höhle.

Wenn du wissen möchtest, wie auch du deinen ganz eigenen Zugang zum Bloggen, deinen Stil und deine Routinen entwickeln kannst, dann buch doch ein Strategie-Gespräch mit mir. Nicht nur, dass du mit einer Menge Ideen aus dem Gespräch gehen wirst, du wirst auch Klarheit über deine nächsten Schritte haben. Hier kannst du den ersten Schritt in meine Welt machen: Zum Blog-Strategie-Gespräch

8 Kommentare
  1. Carmen Anita Janie Teemer sagte:

    Liebe Anna,
    Freude und Enthusiasmus sind meiner Meinung nach das Grundlegende beim Schreiben. Denn daraus ergibt sich Mut, Motivation, Leichtigkeit und so vieles mehr.
    Schön, dass ich dich gefunden habe. Du verbreitest immer positive Stimmung du ermutigst und vor allen Dingen bist du wertschätzend.
    Liebe Grüße, Carmen.

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Liebe Carmen,
      DANKE! Ich erfahre in der letzten Zeit so viel Zuspruch und so viel Energie kommt zurück – das war und ist wichtig für mich, jetzt wo ich den nächsten Schritt machen will. Daher: Danke für deine Worte und für dein Interesse, auch schon während #28TC. Schön, dass du mich gefunden hast!
      Liebe Grüße
      Anna

  2. Sabine sagte:

    Sehr interessant, dass es auch Menschen gibt, die auch Angst vor dem Bloggen haben. Da kann doch gar nicht soviel schief gehen, oder? Sehr interessante Aspekte, die du erwähnst, wie die Verbindung zum Leser aufzubauen. Danke für die Inspirationen.
    Viele Grüsse
    Sabine Schmelzer

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Ich glaube, es kann ganz viel schiefgehen beim Bloggen. Das meiste geht aber im Blogger selbst schief, die krummen Gedanken und Sorgen macht er nur sich selbst. Wenn dann wirklich was passiert, kippt das ganz schnell. Dann geben viele Blogger auf, oder der Blog dümpelt nur noch so vor sich hin, wird nicht wirklich weitergeführt und gepflegt. Das finde ich total schade, denn da geht viel Potenzial verloren… Und umso wichtiger nehme ich meine Aufgabe, weiter zu inspirieren und motivieren – für mehr gute Geschichten und klare Botschaften 🙂

      Danke für dein Feedback
      Anna

  3. Dagmar Recklies sagte:

    Deine Energie und Deinen Enthusiasmus an uns weiterzugeben, darin bist Du wirklich gut, liebe Anna. Dafür folge ich Dir ja.
    Ich habe auch nicht die Erwartung, dass jeder Blogartikel der Kracher wird. Ich habe etwas damit zu sagen. Irgendwem hilft er. Und irgendwie fügt er sich immer in das Gesamtprojekt Blog ein.

    Liebe Grüße
    Dagmar

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Das hast du ganz wunderbar gesagt, liebe Dagmar. Und tatsächlich hat sich erst vor kurzem ganz klar herauskristallisiert, dass das mein Ding ist. Ich mache nicht Artikel besser, sondern Menschen. Mit meiner Begeisterung, meinem Pragmatismus und meiner Energie. Und jetzt kann ich das auch sagen – ihr habt es vielleicht vor mir schon gesehen. Schön, dass wir uns gefunden haben – ich glaub, das geht noch ganz viel mehr 🙂

      Liebe Grüße
      Anna

  4. Margaretha sagte:

    Wie gut, liebe Anna, dass ich 2019 Deinem Slogan vorbehaltslos gefolgt bin. Ich wusste, bei Dir bin ich richtig. Mein Blog wächst und was ich in Deinem Jahresprogramm gelernt habe ist unbezahlbar! Vor allem entspannt und zielgerichtet waren Zauberworte, die mich bis heute begeistern.
    Dein Superfan
    Margaretha

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Und die du echt verinnerlicht hast – das ist so schön zu sehen. Du schaust auf dich und deine Ressourcen und du achtest auf dich. Nur so kann es funktionieren. Und weißt du, noch vor ein paar Jahren hätte ich nie gedacht, dass ich mal einen Superfan haben würde 😉
      Danke
      Anna

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.