Frau sitzt auf dem Bett und hängt mit dem Kopf auf ihrem Laptop, Blognacht, produktiv bloggen, Networking

3 Monate Blognacht: Schreiben in der Gruppe

Verbindlich im festen Zeitrahmen schreiben – das ist die Blognacht. Wir schreiben eine Nacht gemeinsam an unseren Blogartikeln. Und am Ende der Nacht ist dein Artikel fertig. Damit du auch in diesen wuseligen, unübersichtlichen Zeiten produktiv bleibst und weiterhin veröffentlichst. Dieses Blog-Date biete ich seit Februar für alle Blogger und Schreiberinnen an, die einen Rahmen suchen, um verbindlich an ihrem Projekt zu arbeiten. Und manche lernen ganz neue Seiten an sich selbst kennen: Blogartikel produzieren in relativ wenig Zeit ist möglich und macht auch noch Spaß! Hier ist ein Rückblick auf drei Monate Blognacht.

In Zeiten von Corona sind viele Eltern von Kita- Schulkindern zusätzlich gestresst, denn sie müssen Teile ihrer Arbeitszeit für die Betreuung und Unterstützung ihrer Kinder aufwenden. Auch mich betrifft das, weswegen ich seit März 2020 immer wieder abends und nachts arbeite. Und natürlich blogge ich auch oft in dieser Zeit. Damit ich wenigstens ab und zu einen neuen Text veröffentlichen kann. Ich kam mit vielen anderen Bloggern ins Gespräch und verabredete mich mit einigen von ihnen zu nächtlichen Schreib-Dates. Damit man nicht ganz allein produktiv sein muss.

Daraus entstand meine Idee der Blognacht: Ich habe doch den Zoom-Account – warum also nicht offene Cowriting-Sessions für meine Follower und Community anbieten? Damit sie wenigstens ein festes Date pro Monat mit ihrem Blog haben. Damit sie merken, dass sie nicht allein sind. Dass andere auch nicht so viel schaffen. Also: Dass wir alle im gleichen Boot sitzen und es uns so leicht wie möglich machen sollten.

Im Februar setzte ich den Termin ganz spontan an und arbeitete dann etwa vier Stunden gemeinsam mit anderen Bloggern per Videokonferenz. Es war ein gutes Erlebnis mit tollen Ergebnissen, daher gibt es die Blognacht seitdem im 4-Wochen-Rhythmus.

Blognacht Vol. 1 – Was das wohl geben wird?

Beim ersten Termin wusste ich nicht genau, was passieren würde. Ich hatte die Idee ganz spontan in meiner digitalen Schreibgruppe der Community vorgestellt, aber wie viele meiner Idee folgen würden… Ich wollte es einfach ausprobieren und am Ende kamen doch etwa 15 Schreiber und Bloggerinnen zusammen.

Für alle, die noch einen kleinen Stups brauchen, gebe ich einen Schreibimpuls in die Runde, den jeder, der will, einfach für den eigenen Blog anwenden kann. Bei der Schreibnacht im Februar schreiben wir zu dem Impuls:

Warum du meine Welt unbedingt kennenlernen musst


Und ja, einige Anwesende greifen den Impuls auf und schreiben bewegende und spannende Artikel. Andere arbeiten an bereits angefangenen Artikeln, schreiben Newsletter oder widmen sich anderen Schreibprojekten. Wie man die Blognacht für sich umsetzt, ist ja egal – wir machen alle das, was für uns am besten passt. Aber ich freue mich, denn schon innerhalb der ersten Schreibphase sind vier Artikel fertig.

   

Die Ergebnisse der ersten Blognacht

Ich kann hier natürlich nur die Ergebnisse teilen, von denen ich weiß. Das sind die, die ihre Postings auf Twitter oder Facebook mit dem Hashtag #Blognacht versehen oder mir die Ergebnisse auf anderen Wegen übermittelt haben. Wenn dein Beitrag hier nicht auftaucht, hast du diesen Vorteil der Blognacht nicht genutzt. Denn nicht nur ich verbreite und lese diese Artikel besonders; auch die anderen Teilnehmer und Bloggerinnen sind natürlich gespannt, was die anderen aus der Gruppe erschaffen haben. Daher: Nutz den Hashtag für die Verbreitung, tagge mich und andere Teilnehmer – das ist auch netzwerken und es bringt dich langfristig weiter.

Jetzt aber zu den Artikeln:

  • Fotografin Natalie Garbotz fand, dass ihr aktueller Text super zu meinem Impuls passte und verpasste ihm einfach das zusätzliche Label #Blognacht. Hier schreibt sie über die Werte der starken Mama.
  • Den Impuls greift Natalie aber noch einmal auf und nimmt uns mit in ihre Welt als Fotografin. Hier räumt sie mit Vorurteilen auf und macht neugierig auf die Welt der Fotografie.
  • Martin Schienbein ist Bauingenieur und Experte für Barrierefreiheit. Er schreibt in dieser Blognacht sogar zwei Artikel und erkennt für sich, dass 30-40 Minuten Schreibzeit für ihn eine gute Einheit ist. In einem der Artikel nimmt Martin uns mit ins Jahr 2026, wenn die UN-BRK vollständig umgesetzt wurde und Deutschland barrierefrei ist: Warum du meine (barrierefreie) Welt unbedingt kennenlernen musst.
  • Sabine Mustata von mumslife schreibt bereits in der ersten Stunde der Blognacht ihren Artikel fertig und fragt nach einem weiteren Impuls. Hier ist ihr Artikel, in dem sie die Leser einlädt, Situationen nicht vorschnell zu (ver-)urteilen, sondern genauer hinzuschauen: Blick hinter die Fassade meines Lebens.
  • Und natürlich habe ich auch den Impuls aufgenommen und einen Blogartikel geschrieben. Zugänge zum Bloggen: Warum du meine Welt unbedingt kennenlernen musst.


Blognacht Vol. 2 – Diskussionen und produktive Stimmung

In der zweiten Blognacht sind viele Bloggerinnen aus meinem engeren Netzwerk dabei, aber auch Schreiber, die mich vorher noch gar nicht kannten. Über Twitter sind einige neugierige Blogger dazugekommen, die sich mitreißen lassen von meiner Idee. Der Impuls war im Monat März:

Dieses Erlebnis hat mein Denken (und Arbeiten) nachhaltig verändert


Einige Teilnehmer der Blognacht sind Wiederholungstäter – das freut mich natürlich besonders, denn so weiß ich, dass die Aktion auch wirklich wertvoll für die Teilnehmerinnen ist. Wieder schreiben nicht alle zu dem Impuls, sondern jeder arbeitet an dem Projekt, das gerade „dran“ ist. Zwischendurch stellen die Teilnehmer Fragen, holen sich in den Schreibpausen Tipps von den anderen und brainstormen Überschriften und Schreibtechniken.

Was ich toll finde: Die Blognacht vernetzt Blogger miteinander, macht neugierig auf die Texte der anderen. Daher empfehle ich allen, auf den sozialen Netzwerken dem Hashtag #Blognacht zu folgen. Falls du dich für diesen Event interessierst, ist das vielleicht auch für dich spannend 😉

Hier sind die Ergebnisse der zweiten Blognacht


Blognacht Vol. 3 – Eingegroovt

Im April fand dann die dritte Blognacht statt und wieder waren bekannte und neue Blogger dabei. Ich habe mich mit der Moderation eingegroovt, die anderen Teilnehmer kommen auch schnell ins Arbeiten, wir müssen nicht mehr viel diskutieren – zumindest nicht über den Impuls, die Vorgehensweise oder den Ablauf. Im April schreiben wir zu dem Impuls:

Wenn ich eine Botschaft an die ganze Welt senden könnte, wäre es…


Ein paar ungläubige Blicke ernte ich noch von Teilnehmerinnen, die das erste Mal dabei sind: Als ich nämlich den Impuls vorstelle und empfehle, den Artikel noch an diesem Abend zu veröffentlichen, kommt Gegenwehr. „Das kann ich nicht, ich brauche immer mehrere Tage für einen Text!“

Ich empfehle bei der Blognacht immer, diese Vorgehensweise zu ändern und sich darauf einzulassen. Die anwesenden Teilnehmerinnen meiner Programme schmunzelten nur, denn sie kennen das schon lange. Die Erkenntnisse waren dann umso schöner, als nämlich die ungläubigen Teilnehmerinnen ihre Artikel fertig hatten und sie wirklich noch am gleichen Abend online stellten. Das funktioniert – wenn man sich einfach weniger Zeit gibt. Und macht auch noch Spaß 😉

„Dieser Blogartikel ist ein ganz besonderer für mich. Denn er ist an nur einem Abend entstanden. Und zwar bei meiner ersten Blognacht mit der wunderbaren Anna Koschinski. Ich hätte nie gedacht, dass ich so viel Text in zwei, drei Stunden an einem Freitagabend schreiben könnte. Danke, es hat riesig Spaß gemacht.“

Andrea Kuschan auf ihrem Blog Lauffreundin


Hier die Ergebnisse der dritten Blognacht


Was die Blognacht kann und warum es sie auch weiterhin gibt

Die Blognacht war eine Idee, die ich einfach testen wollte. Sie funktioniert aber und daher wird es sie auch weiterhin geben. Sie ist und bleibt kostenlos und findet alle vier Wochen online via Zoom statt. Ich freue mich, wenn du durch die Verwendung des Hashtags #Blognacht oder auch durch die Verbreitung der Veranstaltung selbst dazu beiträgst, dass wir noch mehr produktive Blogger werden.


Die Blognacht…

  • stellt Verbindlichkeit für dein Blogprojekt her.
  • gibt dir einen Rahmen, um dich mit deinen Texten zu beschäftigen.
  • macht dich produktiv: Du schreibst im besten Fall an einem Abend einen fertigen Artikel.
  • gibt dir die Möglichkeit, dich mit anderen Bloggern zu vernetzen und auszutauschen: In den Schreib-Pausen gibt es die Möglichkeit für Fragen, Brainstorming und Diskussionen.
  • macht Spaß: In der Gruppe macht Schreiben mehr Freude als daheim im stillen Kämmerlein.
  • erhöht deine Reichweite: Blogger-Events erhöhen immer die Aufmerksamkeit und Reichweite deiner Beiträge.
  • gibt dir neue Ideen: Der Impuls lässt dich in eine andere Richtung denken.

Nicht alle Teilnehmer der Blognacht schreiben wirklich an Blogartikeln. Manche schreiben Newsletter, Webseiten-Texte oder gar Texte für Kundenprojekte. Die kann ich hier natürlich nicht präsentieren. Daher empfehle ich dir, die Blognacht wirklich zum Bloggen zu nutzen.

Solltest du aber einfach Bock auf Cowriting haben, ist das natürlich auch okay. Wenn du also bei der Blognacht dabei bist, aber in diesem Rahmen keine Blogartikel produzierst, dann kann ich nichts teilen oder verlinken. Ich freue mich aber selbstverständlich auch in diesem Fall, wenn du dabei bist.

Du warst bei einer Blognacht dabei, aber ich habe deinen Artikel nicht erwähnt? Verlink ihn gern hier in den Kommentaren, dann füge ich ihn nachträglich hinzu. Du hast Fragen zur Blognacht oder möchtest anderen sagen, wie cool sie ist? Ich freue mich, wenn du direkt hier unter dem Artikel kommentierst! Danke 🙂

Hier findest du alle Infos zur Blognacht und die nächsten Termine.

 
10 Kommentare
  1. Margaretha Schedler sagte:

    Liebe Anna,
    ich finde Deine Idee der Blognacht Spitze, auch wenn ich selbst nicht daran teilnehmen kann. Aber das weißt Du ja! Auf diese Weise neue Blogger kennen zu lernen ist Netzwerken pur. Danke für diese Möglichkeit.
    Herzliche Grüße
    Margaretha

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Liebe Margaretha,
      ja, dass du als Netzwerk-Spezialistin das Potenzial auf diesem Gebiet erkennst, war mir klar… Ich freu mich auch, wenn du „nur“ hier mitliest 🙂
      Herzliche Grüße
      Anna

  2. Dagmar Recklies sagte:

    Liebe Anna,
    die Blognacht ist eine so tolle Idee.
    Ich bin leider nie dabei, weil der Freitagabend bei uns ganz wichtige Familienzeit ist.
    Vielleicht kann ich ja mal irgendwann Mann und Kinder zusammen ins Kino schicken …
    Bis dahin schaue ich mir einfach Eure Ergebnisse an.

    Liebe Grüße
    Dagmar

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Liebe Dagmar,
      ja so ein Termin passt natürlich nicht für jeden. Aber der Samstagabend ist bei mir ja eher heilig als Ruhezeit und ich wollte gern, dass man im besten Fall den nächsten Tag ausschlafen kann. Vielleicht klappt es irgendwann mal 🙂
      Liebe Grüße
      Anna

  3. Sandra Liane Braun sagte:

    Hallo Anna,
    wie schön, dass du unsere Artikel hier zusammengefasst hast und ich die anderen Blogger nun auch auf ihren Seiten treffen kann und die Artikel lesen kann. Die Schreibnacht war super! „Zusammen ist man weniger allein“ fällt mir dazu gerade ein (der Titel einer meiner Lieblingsfilme 😉 )

    Liebe Grüße an Dich und alle anderen Blogger hier 🙂
    Sandra

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Hallo Sandra,
      ja ich denke es ist wichtig, auch den netzwerk-Faktor mitzudenken und zu unterstützen, daher wollte ich diese Bühne hier gern geben. Und wenn ich mir vorstelle, dass ihr alle jetzt angepingt werdet und euch vielleicht freut, dann freu ich mich auch 🙂

      Liebe Grüße zu dir
      Anna

  4. Jan sagte:

    Hi Anna,

    spannende Idee. Die letzten Male hatte ich beim Start um 20:30 Uhr schon die Zahnbürste im Mund und war auf dem Weg ins Bett. #Frühaufsteher

    Das nächste mal will ich dabei sein und habe mir schon einen Termin gesetzt. Ich freu‘ mich drauf

    Viele Grüße

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Hi Jan,
      ja ich weiß – das ist eigentlich nichts für Lerchen. Aber es ist derzeit die Zeit, die ich am besten händeln kann. Vielleicht ist ja aber die neue #BloggenMitAnna Community etwas für dich, da gibt es auch vormittags/mittags/nachmittags Cowriting 🙂

      Schön, dass du hier weiterhin mitliest und vielleicht sehen wir uns ja zur nächsten Blognacht
      Anna

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Erfolgreich sein – was bedeutet das für dich als Läufer:in? Müssen wir immer schneller oder weiter laufen? Besser als die anderen sein? Geht das überhaupt? Und müssten wir uns dafür nicht immer wieder selbst übertreffen? Ganz nach dem Motto “Beat yesterday”. Gibt es da nicht noch etwas anderes, das größer und wichtiger ist? Dieser Artikel entstand bei einer Blognacht mit der tollen Anna Koschinski. […]

  2. […] ist Freitag Abend. 20:30 Uhr. Jetzt startet sie, die Blognacht von Anna Koschinski. Fest eingeplant steht sie in meinem Kalender: Schreiben in der Gruppe. Ich […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.