Blogparade Superhelden Geschichten, Storytelling, Stärke in der Krise, positive Geschichten

Warum ich ein*e Superheld*in bin: Helden-Storys [Blogparade]

8 Monate Corona. Gut 1,5 Monate keine Kita. 1 Monat keinerlei freie Zeit, weil ich in dieser Zeit Juniors einzige betreuende Person war. Zwei große Aufträge verloren. Drei kleine und ein großer Nervenzusammenbruch. Und doch: Ich bin noch da. Junior auch. Auch jetzt, wo die Zahlen wieder so sind, dass ich Angst bekomme. Jetzt ist der erste Fall auch in Juniors Klasse bestätigt. Nur ein Elternteil, Zweitkontakt also nur, offenbar kein Grund, um etwas an der Situation zu ändern. Aber wir sind noch da. Ein bisschen müder vielleicht als sonst, aber da. Wir sind Superhelden.

Lass uns der miesen Stimmung und der Kämpfe etwas entgegensetzen. Gute Gedanken, frische Impulse. Lass uns Heldengeschichten schreiben. Hier ist dein Superhelden-Weckruf zur Blogparade #HeldenStorys

Ich hasse die Frage „wie machst du das bloß?“, aber ich komme nicht drumrum, die Situation für mich zu reflektieren. Erstmal nur ganz kurz, aber trotzdem kraftvoll. Ich habe darüber geschrieben, warum ich eine Superheldin bin. Warum ich es für Junior bin, für mich, für meine Ma, für meine Freunde und für meine Kunden und Coachees. Einen kleinen Teil davon habe ich hier auf den Blog gepackt: Ich bin eine Superheldin! Stärken stärken in der Krise. Und weil ich den Gedanken kraftvoll und stärkend finde, habe ich beschlossen, eine Blogparade zu diesem Thema zu starten.

Warum bist du ein*e Superheld*in? Was hast du geleistet in dieser wuseligen, unübersichtlichen Zeit? Wie hast du überlebt? Und wen hast du trotz der einschränkenden Umstände gestärkt? Schreib deinen Beitrag zu den #HeldenStorys

HeldenStorys: Die Blogparade

Es gibt ja Menschen, die behaupten, ihnen hätte Corona nichts ausgemacht. Die erschwerte Situation, die Unsicherheit, der tägliche Blick auf die Zahlen, die Diskussionen und die aufgeheizte Stimmung zwischen den verschiedenen Positionen rund um dieses Virus. Ich glaube allerdings, es macht sehr wohl etwas. Eine Zeit lang können wir das vielleicht ignorieren, wir können Social Media meiden, bestimmte Hashtags stummschalten, einfach jeden Tag weitermachen.

Aber vielleicht ist es an der Zeit, zurückzuschauen auf das, was wir erlebt haben. Auf das, was wir geschafft haben (obwohl es eigentlich nicht ging). Für mich war die Situation ohne Kita nicht nur herausfordernd, sondern erschöpfend. Und das, obwohl ich nicht mal mit dem Thema Homeschooling in Berührung gekommen bin. Aber all meine Termine wahrzunehmen, Aufgaben zu bearbeiten und Verträge zu erfüllen, die ich mit rund 40 Stunden mehr Zeit geplant hatte… Das ging einfach nicht.

Und trotzdem habe ich es irgendwie geschafft. Mit meinen Superheldinnen-Kräften. Mut, Durchsetzungsvermögen, positivem Denken, wohlüberlegten Planungen und einem unermüdlichen Willen.

Welche Kräfte hast du? Warum bist du ein*e Superheld*in?

Wie funktioniert die Blogparade?

  1. Du schreibst einen Blogartikel darüber, warum du ein*e Superheld*in bist (du kannst natürlich auch ein Video oder einen Podcast aufnehmen). Orientiere dich gern an den Leitfragen (siehe unten) oder lass das Thema einfach wirken und schreib, was kommt.
  2. Solltest du keinen eigenen Blog haben, kannst du auch einen Text hier unter meinem Artikel in einem Kommentar verfassen.
  3. In deinem Beitrag erwähnst du meine Blogparade und verlinkst auf diesen Artikel. So können viele Leute davon erfahren und mitmachen.
  4. Wenn dein Artikel fertig ist, schreibst du hier unter meinem Text einen Kommentar und verlinkst deinen Beitrag zum Thema. So verpasse ich deinen Beitrag nicht, denn manchmal gehen Beiträge in Social Media trotz Hashtag unter.
  5. Kurz nach Ende der Blogparade fasse ich dann alle Beiträge in einem neuen Artikel zusammen. Natürlich mit Link zum ganzen Beitrag.
  6. Wenn du deinen Artikel über Social Media teilst, erwähne im Sinne des Networking diese Blogparade (und mich). Nutze auf Twitter, Insta und Co. den Hashtag #HeldenStorys

Ende der Blogparade ist Ende des Jahres – der 31. Dezember 2020.

HINWEIS: Wenn du zu deinem Beitrag einen kurzen Teaser-Text von etwa 3 Sätzen schreibst, kannst du selbst dafür sorgen, dass dein Beitrag in der Zusammenfassung besonders attraktiv wirkt. Denn so kannst du die Kernaussage in den Vordergrund rücken und den zukünftigen Leser direkt adressieren. So nutzt du die Bühne der Blogparade bestmöglich aus. Wenn ich keine solche Zusammenfassung von dir bekomme, nehme ich die ersten Sätze deines Beitrags oder suche mir selbst eine Aussage.

Die Leitfragen

Wenn du dich mit Haltung, Werten und Wirkung im Business beschäftigst, kannst du dir die folgenden Impulse zu Hilfe nahmen. Es sind aber nur Impulse (!) – du brauchst diese Liste nicht abarbeiten, sondern kannst deine Geschichte genau so schreiben, wie es für dich passt.

Hier ist zur Inspiration noch mal mein Artikel über meine Superkräfte und Stärken in der Krise.

  • Was hast du in den vergangenen Monaten geschafft?
  • Wieso war es herausfordernd (vielleicht ungewohnt herausfordernd)?
  • Woran hast du gemerkt, dass die Situation außergewöhnliche Maßnahmen und Kräfte erfordert?
  • Gab es einen Tiefpunkt? Und wenn ja: Wie hast du ihn überwunden?
  • Welche deiner Stärken wurden besonders gefordert?
  • Wie hast du die Situation verbessert bzw. gemeistert?
  • Für wen war das besonders wichtig?
  • Welche Überlegungen, Stärken und Erfahrungen hast du gesammelt?
  • Wie hat dich die Krise gemacht?
  • Was nimmst du mit für zukünftige unsichere Situationen?
  • Welche Tipps oder stärkende Gedanken und Impulse kannst du anderen mitgeben?

Ich bin sehr gespannt auf deine Erfahrungen und deine Superkräfte! Und denk an die Kurzzusammenfassung zu deinem Beitrag – schreibe sie einfach in meinem Kommentarbereich, wenn du deinen Beitrag verlinkst. Hier noch mal der Hashtag: #HeldenStorys

Viel Spaß beim Schreiben (und klopf dir ruhig noch mal auf die Schulter!)

Deine Anna

2 Kommentare
    • Anna Koschinski sagte:

      Liebe Ramona, danke für deinen Beitrag – ein starker Text! Und es ist viel drin, das ich sofort unterschreiben würde. „Du hast immer die Wahl!“ – ist auch meine Idee von Leben und Handeln. Aber viele Menschen wissen das nicht mehr oder noch nicht. Daher ist es gut, dass du und ich Energie-Bringer sind. Wir sind Heldinnen, also auf uns!

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.