Passende Themen für den Blog finden, Mehrwert beim Bloggen, worüber bloggen, Blog aufbauen, Länge von Blogartikeln

Wie lang muss ein Blogartikel sein?

Die perfekte Länge für Blogartikel – danach werde ich immer und immer wieder gefragt. Daher verrate ich sie heute: Die Länge deiner Texte ist… EGAL! Und falls du jetzt denkst „Da habe ich aber was anderes gelesen!“, dann lies weiter. Ich sage dir, worauf es wirklich ankommt.

 

Faustregel für Texte: So lang sollte dein Beitrag sein

Du denkst, dein Text sollte eine bestimmte Anzahl an Wörtern haben? Ja, das stimmt. Aber: Es sind weder 300 (sagt Yoast SEO), noch 1000 (weil wegen Google und der Idee, dass lange Artikel eher gelikt und geteilt werden), noch 3000 (weil wahre Experten-Artikel nun mal so lang sind). Das sind alles Tipps, die den Anschein vermitteln, man müsse nur soundsoviele Wörter schreiben und schon ranke ein Artikel gut. Das ist aber Blödsinn.

 

Dein Text sollte so lang sein wie nötig und so kurz wie möglich.

 

Denn: Je nachdem, welches Thema und welches Kommunikationsziel du verfolgst, brauchst du unterschiedlich viel Raum. Ein Thema sehr fokussiert auf den Punkt zu bringen, braucht nicht viele Wörter und ist gerade deshalb wertvoll für deine Leser. Eine sehr umfangreiche Anleitung oder eine Diskussion, die mehrere Positionen aufnimmt und bewertet, brauchen mehr Platz. Es ist ganz einfach.

Wenn du es schaffst, ein Thema mit 10 Wörtern zu beschreiben und die Message klarzumachen: Super! Dann zieh den Text bitte nicht künstlich in die Länge. Denn es kommt nicht auf die Länge an.

Es gibt Leser, die kurze Texte mögen und es gibt die, die gern lange und vertieft lesen. Aber wenn deine Texte bloß unnötig aufgeblähte, unübersichtliche Aneinanderreihungen von Wörtern sind, dann haben sie vermutlich gar keine Leser.

Worauf es wirklich ankommt

Konzentrier dich beim Schreiben auf dein Thema und auf deine Leser. Was brauchen sie? Was wollen sie? Und was willst du ihnen geben? Anstatt dich mit der Wortzahl zu beschäftigen, achte lieber auf:

  • Kontext: Wo steht der Text? Welche „Spielregeln“ herrschen? Wird schnell klar, wie der Text zu lesen ist?
  • Lesbarkeit: Kann deine Leserin den Text gut verstehen? Ist er klar gegliedert? Stimmen die Anschlüsse und ist er logisch?
  • Emotion: Berührt der Text, macht er neugierig, macht er Spaß, macht er nachdenklich? Guter Content hinterlässt beim Leser ein Gefühl.
  • Leicht zu konsumieren: Ist es die passende Form? Findet die Leserin, was sie sucht? Ist es leicht und macht es Spaß, sich mit dem Content zu beschäftigen?

Es gibt viele Gründe, warum Artikel lang sind. Aber ganz sicher nicht, weil nur lange Texte gute sind. Vertrau dir selbst. Denn du bist Experte für dein Thema und du weißt, was die Leser brauchen, um deinen Text zu verstehen und einzuordnen.

Welche verrückten Vorgaben für die Länge von Blogartikeln kennst du?

   
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.