Mehrwert beim Bloggen, Anleitungen schreiben, Leser überzeugen, perfekte Themen für den Blog finden

Die perfekten Themen für deinen Blog

Über welches Thema könntest du spontan einen 30-minütigen Vortrag halten und zwar ohne jegliche Recherche? Zu welchem Thema kannst du spontan etwas sagen – egal wann man dich danach fragt? Wenn man dich zum Beispiel um drei Uhr nachts weckt? Ich wette, dir ist mindestens ein Thema eingefallen. Das ist das Thema, das auf deinen Blog gehört. Und zwar mehrfach.

 

Finde deine Safety-Themen

Wenn du schnell bloggen willst, dann ist die Recherche-Zeit das erste, das du einsparen kannst. Aber natürlich nicht bei Themen, die du nicht sicher beherrschst. Es gibt aber ganz sicher Themen, über die du erzählen kannst, ohne vorher nachzulesen.

Meistens sind das auch die Themen, über die du sowieso ständig sprichst. Vielleicht, weil deine Kunden dich immer wieder danach fragen. Vielleicht auch, weil das deine Workshop-Themen sind. Oder weil dich diese Themen einfach mehr als andere beschäftigen, du also eh „drin“ bist im Thema. Das sind deine Safety-Themen.

Das können fachliche Themen sein: Wie du schneller schreibst, wie du entspannt deinen Blog aufbaust, wie du den Perfektionismus beim Schreiben loswirst… Oder aber persönliche Themen: Warum mir Verbindungen wichtiger sind als Geld, wie ich zum Bloggen gekommen bin, warum ich aus dem Nichts in die Selbstständigkeit gestartet bin.

Beide Themengruppen sind gleich gut. Du brauchst immer beides: Fachthemen und persönliche Themen, Haltung, deine ganz eigenen Ideen zu deinen Themen.

Schreib, als würdest du es im Gespräch erklären

Wenn dich jemand auf einem Barcamp oder einer Konferenz nach einem deiner Safety-Themen fragt, dann kannst du ihm vermutlich innerhalb von 10 Minuten eine Idee vermitteln, wieso dieses Thema für dich und die fragende Person relevant ist. Du kannst Lösungsansätze oder Inspiration mitgeben. Und du kannst das auf eine Art tun, die deinen Zuhörer verstehen lässt.

Wenn du schreibst, solltest du ähnlich vorgehen. Stell dir den Text als Gespräch vor. Jeder Post, jeder Blogartikel, ist ein Kommunikationsangebot. Daher bemüh dich nicht darum, eine künstlicher Form zu finden für deine Antwort. Erklär es deinen Lesern, als würdest du vor ihnen stehen.

Begeisterung und Sicherheit

Denn wenn du mir als Leser wie auch als Zuhörer das Gefühl vermittelst, dass du für dieses Thema brennst, dann werde ich mich eher daran erinnern und ich werde dir auch besser zuhören. Deine Sicherheit im Thema schlägt sich im Text nieder, du schwurbelst nicht rum, sondern weißt genau, wie du erzählen musst. Und deine Begeisterung für dein Thema wird der Leser ebenso aus dem Text herauslesen. Dann wird Lesen zum Erlebnis.

Daher schreib wie du sprichst. Begeistere mit Themen, die dich begeistern. Und vor allem: Erstelle wertvollen, aktivierenden Content, ohne viel Aufwand. Es ist ganz leicht, du darfs dich trauen!

Welche sind deine Safety-Themen? Worüber könntest du spontan einen Vortrag halten?

   
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.