28 Tage Content 2020, Content produzieren, produktiver arbeiten, Schreibroutinen entwickeln

28 Tage Content 2020 – Und Valentinstag ist auch noch!

Abseits der Blumen und Pralinen, der großen und kleinen Gesten wird heute auch in einer kleinen, aber feinen FB-Gruppe gefeiert. Denn: Wir haben die Hälfte unseres Produktivitäts-Experiments geschafft (obwohl der Februar in diesem Jahr 29 Tage hat). Jeder Teilnehmer von 28 Tage Content 2020 hat jetzt bereits 14 Tage an seinem jeweiligen Content-Projekt gearbeitet. Wenn das kein Grund zum Feiern ist, weiß ich auch nicht. Denn es ist wie schon in den vergangenen Jahren: Die Ziele sind verschieden, aber die Gemeinschaft und Unterstützung hilft beim Dranbleiben. Es läuft.

28 Tage Content ist eine Aktion, die ich in diesem Jahr bereits zum dritten Mal durchführe. Es ist keine Challenge, obwohl die Teilnehmer es gern so nennen (ich vermute wegen der Ähnlichkeit der Werkzeuge, nämlich E-Mails, Impulse, FB-Gruppe). Die Teilnehmer arbeiten im Februar vier Wochen lang regelmäßig an ihren Content-Projekten. Jeder an seinem natürlich.

Dabei bestimmt jeder selbst, woran er arbeitet und in welchem Umfang. Einige veröffentlichen fast täglich, andere haben sich vorgenommen, jeden Tag eine bestimmte Zeit oder eine gewisse Menge zu schreiben. Hier geht es ums Dranbleiben, nicht darum, wer die meisten Zeichen auf dem Tacho hat. Wir wollen Routinen ausprobieren und etablieren, wir wollen Verbindlichkeit uns selbst und unseren Projekten gegenüber.

 

Die Ausgangslage: Wer ist dabei?

In diesem Jahr haben sich knapp 250 Teilnehmer angemeldet, die meisten bloggen, wollen lernen, neue Schreibroutinen entwickeln. Es gibt aber auch wieder „Ausreißer“, die Content für ihre Social-Media-Kanäle erstellen oder ihren Newsletter auf Vordermann bringen.

Wir sind wieder eine sehr heterogene Gruppe; nicht nur thematisch, sondern auch was die Ziele angeht. Es sind viele erfahrene Blogger dabei, auch viele Wiederholungstäter aus 2018 und 2019. Das freut mich natürlich besonders, denn sie kennen die Aktion und nehmen trotzdem wieder etwas für sich mit.

Es gibt auch Blogger, die gerade erst anfangen und jetzt im Februar ihre ersten Schritte machen. Es sind wieder Teilnehmer, die an kleineren oder größeren Blockaden arbeiten, also irgendwie aus dem Tritt gekommen sind. Wieder andere optimieren alte Artikel und verbessern sie in Punkto Lesbarkeit und Suchmaschinenoptimierung.

Selbstverständlich schweifen wir wieder ab, weil Fragen und Unsicherheiten aufploppen, die nicht nur mit dem Schreiben zu haben. Und das ist das Tolle an der Aktion: Auch für mich ist sie immer wieder neu, denn ich richte mich nach den Fragen der Teilnehmer und schaue, dass ich passenden Input für die drängenden Probleme gebe. Es ist wichtig, Probleme und Diskussionen zuu bearbeiten, wenn sie auftauchen.

 

28 Tage Content 2020 (PLUS 1!): Was ist diesmal anders?

Naja, das offensichtliche ist wohl, dass wir in diesem Schaltjahr einen Tag länger zusammen arbeiten. Dennoch wollte ich die Aktion nicht umbenennen, immerhin findet sie jetzt schon zum dritten Mal statt und läuft eben unter dem Namen „28 Tage Content“. Wieder bin ich alle zwei Tage in der Gruppe live und bin sehr präsent.

Außerdem gibt es in diesem Jahr wirklich jeden Tag eine E-Mail – das hatte ich in den vergangenen Jahren nicht gemacht, weil es mir zu viel vorkam. In diesem Jahr ist das sozusagen „Bonus-Content“ für Streber, die ihr Schreiben zusätzlich reflektieren wollen. Es ist wieder viel Arbeit, aber der Austausch ist fantastisch – wieder diskutieren die Teilnehmer mit mir und das Feedback auf meine Videos ist ausschließlich positiv. Schon im vergangenen Jahr waren meine „Power-Talks“ bei einigen Teilnehmern sehr beliebt. So macht Austausch Spaß.

Wieder haben sich mehr Teilnehmer angemeldet und es ist für mich wirklich schön zu sehen, wie viele „alte Hasen“ wieder dabei sind und sich auch aktiv einbringen. Die Atmosphäre ist toll – aber das ist sie auch außerhalb des Februars. Es sind wirklich viele tolle Menschen dort versammelt und das macht den Austausch doppelt wertvoll. So viel Wertschätzung und Feedback – nicht nur von mir, sondern gerade auch untereinander. Danke an alle, die das möglich machen!

 

Die wichtigsten Fragen

Hier läuft es wie in den vergangenen Jahren. Die Probleme und Fragen sind eben doch ähnlich – für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene, die aus dem Rhythmus gekommen sind und sich auf Ursachenforschung begeben. Selbstverständlich klären wir grundlegende Fragen beim Bloggen und es kommt auch wieder die Frage auf, wie wir unsere Leser am besten ansprechen. Wir diskutieren, wie wir unsere Zielgruppe kennenlernen und auf welchen Wegen wir neue Themen für unseren Content finden.

Außerdem beschäftigt uns die Frage, wie persönlich wir schreiben dürfen (Spoiler: Bitte mehr davon!) und warum wir authentisch schreiben sollten, wenn wir eine Verbindung zu unserem Leser herstellen wollen.

Natürlich diskutieren wir auch über andere Dinge wie zum Beispiel Techniken, um schneller zu schreiben oder aber Wege, um unseren Content gezielt zu verbreiten. Und natürlich kommen auch Fragen zu verwandten Themen auf – etwa, wie sinnvoll Newsletter-Marketing für Blogger ist. Der Austausch unter allen Beteiligten ist so freundlich und wertschätzend – auch mir gegenüber. In diesem Jahr habe ich sogar viele Loorbeeren geerntet, noch bevor die Aktion gestartet ist. Aber ausruhen ist nicht 😉

 

Ein Blick über den Tellerrand: Tolle Ergebnisse und Vernetzung

Die meisten Teilnehmer der Aktion sind nicht in der Gruppe aktiv oder im Austausch mit mir – das ist genau wie in den vergangenen Jahren auch. Und das ist vollkommen okay so! Wer nur für sich arbeiten und meinen Input für sich verwerten möchte, der darf das gern tun. Obwohl ich felsenfest davon überzeugt bin, dass die aktiven Teilnehmer mehr für sich mitnehmen als andere. Dennoch: Willkommen sind alle.

In diesem Jahr wurde die Aktion von so vielen Menschen empfohlen, dass ich wirklich gerührt war. Das hat besonders zum Schluss noch einmal richtig Auftrieb gegeben. Und das Tollste daran: Es scheint, als habe ich in diesem Jahr genau die richtigen Menschen erreicht. Denn ich bekomme das Feedback, dass sich alle wohlfühlen und dass sie viele wertvolle Infos für sich mitnehmen. Und das sowohl von Teilnehmern, die seit zwei Wochen in der Gruppe sind, als auch von solchen, die gerade erst dazugestoßen sind. Danke für die vielen positiven Rückmeldungen!

 

So bunt, so gut – Lesestoff, der bei 28 Tage Content 2020 entsteht

Wie in jedem Jahr kommen die aktiven Teilnehmer hier auch vor! Hier sind einige der Ergebnisse, von denen ich weiß:

 

Danke!

Die Ergebnisse, die ich hier teile, sind die, von denen ich weiß. Die Beiträge, die im stillen Kämmerlein entstehen, sind hier natürlich nicht dabei. Trotzdem finde ich es immer beachtlich, wie viel toller Content hier zusammenkommt in gerade mal zwei Wochen. Es sind auch längst nicht alle, aber jeder, der aktiv Content in der Gruppe teilt, soll hier mindestens einmal erwähnt werden.

Wie immer möchte den heutigen Valentinstag nutzen, um danke zu sagen. Danke, dass du dabei bist. Für deine Neugier, deinen Mut und deine Offenheit. Danke, dass du mich teilhaben lässt an deinen Prozessen und dass du dranbleibst. An mir und an deinen Projekten.

Danke für das wundervolle Feedback, das du mir gibst und danke auch für dein Engagement und deine Inspiration. 28 Tage Content 2020 lebt auch von dir.

Klopf dir auf die Schulter, du hast es verdient. Auf in die zweite Hälfte. Genauso neugierig und genauso kreativ und produktiv wie bis hierhin. Verbindlich Bloggen dank Schreibgruppe und Zielen. Funktioniert.

 

13 Kommentare
  1. Heike sagte:

    Liebe Anna,
    als Blogneuling hätte ich nie gedacht, dass ich schon nach einer knappen Woche meinen ersten Beitrag veröffentliche (das war eigentlich mein Endziel). Aber genau das unterscheidet Dich und Deine Aktion von so vielen anderen Challenges (ich weiß, 28 TC ist eben genau DAS nicht – ein Wettbewerb). Jeder definiert und gestaltet frei, was in diesen 28+1 Tagen passieren kann und darf. Viel Input, tolle und hilfsbereite FB Gruppe, ich bin froh, dabei zu sein. Vielen Dank Anna

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Liebe Heike,

      ja deine Energie hat mich auch echt beeindruckt. Einfach mal die wichtigsten Fragen raushauen, dabei aber offen bleiben für alles, was kommt. Ich finds klasse, dass du so aktiv bist und mutig mit deinen Themen rausgehst. Wir sind ja alle nicht perfekt, daher ist einfach machen die beste Option, um sichtbar zu werden.

      Danke für deine Rückmeldung und deine Wertschätzung
      Anna

  2. Anette K-K sagte:

    Hallo Anna, hallo an alle Held*innen der #28 Tage Content 2020,
    vielen, vielen Dank für die tolle Unterstützung, die täglichen Tipps und den wertschätzenden Austausch in der Facebook-Gruppe.
    Auch ich habe bis zur Halbzeit viel und guten Content geschrieben. Das hätte ich ohne dieses Event sicher nicht so konsequent durchgezogen!
    Die unterschiedliche Themen-Bandbreite hier in der Gruppe ist super interessant!
    Ich wünsche allen weiterhin ein gutes Gelingen und viel Erfolg bei allem was ihr tut!
    Viele Grüße
    Anette K-K

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Hallo Anette,

      schön, dass du dich auch hier zurückmeldest – ich fand dein Feedback in der Gruppe schon sehr wertschätzend und das hat mir gut getan. Ich freu mich, dass du die Aktion so für dich nutzen kannst und bin gespannt, was du noch alles anstellst – die Gruppe trägt ja schon extrem, das merke selbst ich.

      Danke und viele Grüße
      Anna

  3. Lisa sagte:

    Liebe Anna,
    ich bin das erste Mal bei deiner 28 Tage Aktion dabei und es war der Startschuss um überhaupt endlich mal wieder etwas zu schreiben. Ich schreibe tatsächlich weniger als ich mir vorgenommen hatte – aber ich schreibe! Und ganz besonders wertvoll finde ich deine täglichen Impulse, ich freue mich über jede Perle, die in meinem Notizbuch landet:-)! Außerdem bist du mir ein großes Vorbild darin, mit welcher Klarheit du die Regeln in deinem Wohnzimmer festlegst, und uns allen damit einen Rahmen zum Wohlfühlen gibst!

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Liebe Lisa,

      danke für dein Feedback! Ja, ich hatte eine ganz tolle Ausbilderin, damals als ich Ende 2009 meine Trainerausbildung gemacht habe. Klarheit, Sicherheit, Werte und Respekt. Ich glaube, Social Media wäre viel besser, wenn wir da alle mehr auf uns selbst schauen würden. Nicht aus Egoismus, sondern wegen Selbstliebe. So ist es doch für alle Seiten bereichernder.

      Und das mit der Quantität… darauf kommt es nicht an. Finde dein Tempo und bleib dran – in deinem Rhythmus, so wie es für dich gut ist. Das ist ja die Idee hinter der Aktion. Sich selbst besser kennenlernen und die eigenen Prozesse und Erwartungen anpassen.

      Schön, dass du dabei bist!
      Anna

  4. Sandra Liane Braun sagte:

    Hallo alle Zusammen, Hallo Anna!
    Da sind ja super interessante Artikel entstanden und ich habe spannende Menschen entdeckt.
    Die #28tagecontent bringen mich gerade richtig voran, denn noch nie habe ich so viel für meinen Blog und meine Social-Media-Kanäle „vorproduziert“!
    Ich wünsche allen hier weitere 14 kreative und produktive Tage 🙂
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Hallo Sandra,

      ja, es ist wieder alles dabei und das ist es auch, was ich so mag an dieser Aktion. Sie ist nie gleich und ruckelt sich dann immer genau so hin, wie es richtig ist. Super, dass das Konzept so bei dir wirkt – ich habe in diesem Jahr das Gefühl, dass viele Teilnehmer wirklich genau zu mir und meinen Gedanken von Bloggen passen 🙂

      Ich freu mich auf den weiteren Austausch
      Anna

  5. Margaretha Schedler sagte:

    Liebe Anna,
    vielen Dank für Deine lieben Worte in diesem Blogbeitrag und die gelungene Zusammenfassung unseres 28 Tage Content Projekts. Ich bin heuer das erste Mal dabei und habe schon viele wertevolle Impulse bekommen. Und genau, Deine „Power-Talks“ sind Spitzenklasse. So lebendig und natürlich. Dein Engagement im Beantworten der Fragen, so dass auch ich als Anfänger alles verstehe ist bewundernswert.
    Ich freue mich auf die zweite Hälfte mit Dir und all den tollen Menschen in der Gruppe.
    Herzliche Valentins-Grüße aus dem Allgäu
    Margaretha

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Liebe Margaretha,

      bei dir war ich mir nicht ganz sicher, denn du hast ja etwas geteilt, aber nicht direkt als Ergebnis. Wenn da noch etwas kommt, füge ich es gern noch hinzu.

      Ich finds toll, dass du so aktiv dabei bist – gerade auch in der Gruppe. Die Aktion lebt immer auch von eurem Engagement, nicht nur von meinem. Also: Danke dir und danke auch für deine fortwährende Unterstützung durch Feedback und Dankeschöns 😉

      Herzliche Grüße
      Anna

    • Anna Koschinski sagte:

      Diesmal hast du keinen ganzen Absatz bekommen, aber natürlich wirst du verlinkt 😀

      Ich freu mich wirklich ganz besonders darüber, dass viele Wiederholungstäter dabei sind. Und dass selbst du noch was von der Energie und dem Austausch mitnehmen kannst!

      LG
      Anna

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Heute zum Valentinstag und zur Halbzeit hat Anna über die Aktion gebloggt und hat MICH in ihrem Beitrag verlinkt. […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.