Werte und Haltung beim Bloggen, Haltung beim Schreiben

Werte und Haltung beim Bloggen: Warum sie in deine Texte gehören

Wer bist du eigentlich als Blogger? Als selbstständige Unternehmerin? Wer bist du als Mensch in der Öffentlichkeit? Wenn wir bloggen oder uns in den sozialen Netzwerken herumtreiben, dann geben wir immer auch etwas über uns selbst preis. Und das sind nicht nur oberflächliche Infos wie unsere Kaffeetassen-Kollektion und unsere Wohnzimmereinrichtung, Selfies vom Strandurlaub und ein Bild von unserem Arbeitsplatz. Nein, vielmehr zeigen wir das, was uns wichtig ist, wofür wir (auf)stehen, was uns gefällt und was nicht. Und schon sind wir auf einer Ebene, wo es um unsere Werte und unsere Einstellungen geht. Ich hatte zur Blogparade aufgerufen; wollte Artikel sammeln zum Thema Werte und Haltung beim Bloggen und im Business. Hier erfährst du, wer mitgemacht hat und warum ich mit all diesen Menschen auch auf Haltungsebene verbunden bin.

Aber kurz noch mal zurück zum Kernthema. Warum sind denn die Haltung und Werte beim Bloggen so wichtig? Und warum macht es Sinn,sich nicht nur damit zu beschäftigen, sondern auch darüber zu schreiben?

Du weißt schon alles über diese Blogparade? Hier kannst du direkt zu den Artikeln springen.

 

Haltung beim Bloggen: Zeigen, wer wir sind

Ausgangspunkt dieser ganzen #HaltungRockt-Welle war eine Frage, die mir in meiner Facebook-Gruppe gestellt wurde. Die Frage, warum mich wohl so viele meiner Follower als „authentisch“ und „echt“ wahrnehmen. Die Frage war ein großes Lob für mich, denn dahinter stand die Idee, wenn man doch nur wüsste, wie ich das mache, dann könne man es auch so machen. Und ich dachte nach. Warum sehen mich denn viele Menschen so wie sie mich sehen?

Eigentlich war es ganz klar: Die Menschen nehmen mich so wahr, weil ich so bin. Es ist so, weil ich keine Masken aufsetze, weil ich mich nicht verkleide, weil ich nicht einem Trend hinterherlaufe, sondern meine eigenen Regeln erstelle und durchsetze. Weil meine Definition von Erfolg nichts mit Lamborginis und Penthouses zu tun hat.

Es ist eine Frage der Haltung. Und als ich dann so darüber nachdachte und dann auch einen Artikel dazu veröffentlichte, da merkte ich, dass es um noch viel mehr geht als nur meine Gruppe und meine Wirkung auf andere.

 

Eine neue Form von Denken und Handeln

Es geht um eine neue Haltung, eine neue Form von Community, von Wertschätzung, von Verbundenheit über Bodenständigkeit und über Sein. Ja, mit diesem Artikel sind Menschen in Resonanz gegangen, die so ticken wie ich. Menschen, die vielleicht nicht exakt meine Werte leben, aber genau wie ich nach ihren Werten leben. Und nicht nur leben, nein, auch verkaufen.

Indem wir uns auf die Basis unseres Seins beziehen und nachspüren, was für uns richtig und falsch ist, wirken wir authentisch. Weil wir es sind. Wir hecheln nicht mehr anderen Dingen und der Anerkennung von irgendwem hinterher, sondern wir bauen Verbindungen mit Menschen, die ähnlich denken wie wir. Die dieses ganze oberflächliche Marketing-Geschwurbel nicht mehr hören können. Über unsere Werte zeigen wir uns gegenseitig, dass wir in die gleiche Richtung gehen.

Und genau deswegen ist es so wichtig, deine Werte und deine Haltung auch in deinen Texten zu zeigen. Denn dadurch wirst du für die richtigen Menschen sichtbar. Sie erkennen dich. Über deine Blogartikel, über deine Website-Texte und über deine Social-Media-Postings. Es ist ein Matching-Prozess. Es ist magisch.

 

Wer hat mitgemacht? Zusammenfassung der Blogparade

An meiner Blogparade haben 18 wundervolle Menschen teilgenommen, alles Frauen. Das ist erst einmal nicht verwunderlich, denn ich habe meine Blogparade nur in meinem engeren Netzwerk bekannt gemacht und meine Zielgruppe sind nun einmal Frauen.

Das Besondere: Ich habe mich selbst in jedem Text wiedergefunden. Beim Lesen habe ich genau erkannt, warum diese Frauen auf meinen Text reagiert haben und warum sie in der Folge dann selbst den Drang hatten, über ihre Werte zu schreiben. Das Matching hatte bei allen funktioniert. Danke an euch alle, es ist großartig, dass mein Blog eine so wunderbare Community erschaffen hat und dass er dazu beiträgt, die richtigen Menschen miteinander zu vernetzen. Wow.

Der erste Beitrag kam früh und angekündigt, weitere folgten bald. Und es gab wie immer auch die zweite Welle kurz vor Schluss (und auch noch danach). Auch diese Artikel sind hier bedacht, weil ich mich für diese Blogparade ganz sicher nicht an irgendwelchen willkürlich gesetzten Daten aufhängen werde. Die Artikel sind hier in der Reihenfolge ihres Erscheinens aufgeführt.

 

1. Haltung als Basis für die Arbeit mit den Kunden

Coach Sandra Liane Braun hatte bereits als Reaktion auf meinen eigenen Artikel zum Thema Haltung und Werte angekündigt, sie wolle nun auch über ihre Werte schreiben. Und Leute, was dabei herausgekommen ist, ist unbedingt lesenswert.

Sandra erzählt in ihrem Artikel, warum es ihr wichtig ist, dass ihre Kunden eine ähnliche Haltung haben wie sie selbst. Sie beschreibt, welcher Mensch und welche Coach sie ist und lädt ihre Leser ein, ebenfalls eigene Werte und Haltung zu reflektieren.

So wirst du nie mein Kunde

 

2. Werte als Business und als Grundlage einer Bewegung

Anne Niesen ist eine Sehheldin. Ein Begriff, ein Wert, eine Haltung, eine Vision. Der Kern ihres Blogs:

„Vertrautes verlassen macht Angst. Ins Ungewisse reisen macht Angst. Held*innen wissen: Jenseits der Angst liegt ihre Zukunft. Sie wissen: Wenn sie bleiben, verpassen sie ihr Leben.“

Aufbruchstimmung, Reisemut und 7 Werte von der Sehheldin für uns, für die Leser. Wenn deine Auge nicht mehr machen, was sie sollten. Wenn du nach einer großen Veränderung anders ins Leben starten musst und willst.

7 Werte und Sehheldinnenmut

 

3. Unsere Haltung bestimmt unser Verhalten

Anja Rödel ist Coach für Ernährungsthemen und nachhaltige Veränderung. Sie schreibt in ihrem Artikel darüber, warum offen kommunizierte Werte wie Respekt, Wertschätzung und Würde besonders in der Arbeit mit Menschen wichtig sind:

„Unsere Haltung beeinflusst so viele Ebenen – was wir kaufen, was wir essen, was wir anziehen, aber eben auch, wie wir miteinander umgehen, was wir in die Welt tragen möchten und wie weit wir uns beeinflussen lassen. Eben: Unsere Haltung beeinflusst unser Verhalten.“

Eine Frage der Haltung

 

4. Werte als wichtiger Kern für Ausrichtung und Ziele

Maria Bonilha ist Textmentorin und Lektorin und schreibt in ihrem Artikel darüber, warum wir als Unternehmerinnen von Anfang an für unsere Werte Haltung zeigen sollten und wie es ihr mit der Entscheidung ergangen ist, ihrem Nordstern zu folgen:

„Und dann kam sie natürlich, die Situation, in der ich mich entscheiden durfte: Stehe ich wirklich für das ein, wofür ich mit meinem Business losgegangen bin? Zeige ich Haltung für meine Werte? Jetzt?“

Blick auf den Nordstern: Werte und Haltung im Business

 

5. Authentisch sein in einer Führungsposition – wie geht das wirklich?

Anette Kirsch-Krumhaar ist Trainerin und Coach für Frauen in Führungspositionen. In ihrem Artikel fragt sie, wie eine authentische Haltung in neuen Situationen funktioniert – z. B. in einer neuen Führungsposition. Wenn man doch noch gar nicht weiß, was von einem erwartet oder auch nicht erwartet wird. Sie erinnert sich an ihre Anfangszeit als Vorgesetzte und wie sich bei ihr im Laufe der Jahre eine authentische Haltung gebildet hat:

Du musst authentisch sein – los sei es! Jetzt!

 

6. Grundhaltung für das ganze Leben

Margaretha Schedler schreibt in ihrem Lebensschatzkisten-Blog über das Leben, über Erfahrungen, über Erinnerungen und Erlebnisse aller Art. Dabei verknüpft sie Themen miteinander, die auf den ersten Blick nicht ganz eindeutig sind. Hier verknüpft sie ihre Werte mit dem Bild eines Baumes. Neugierig?

Werte machen das Leben lebens-wert

 

7. Perfekt inszenierte Familie vs. authentisches Leben

Sabine Mustata schreibt darüber, warum wir alle eine völlig unperfekte Familie sein sollten, chaotisch, ehrlich und wir sollten öfters mal lachen, bis uns der Bauch weh tut. Ein großer Appell daran, wieder mehr auf unser Bauchgefühl zu hören und dies auch nach Außen hin zu zeigen, statt uns von ach so perfekten „Erziehungsstilen“ beeinflussen zu lassen.

Innere Haltung und äußeres Bild

 

8. Werte im Kontext Marketing

Dagmar Recklies schreibt auf ihrem Blog darüber, wie wir durch eine gute Positionierung und eine geschickte Marketing-Strategie besser verkaufen und erfolgreich werden. In ihrem Artikel zu meiner Blogparade geht es darum, wie ihre Werte ihr Marketing prägen und warum Marketing so für sie einfacher wird.<

Marketing und Werte – Warum das eine starke Kombination ist

 

9. Selbstwert von innen heraus

Edith Leistner erzählt in ihrem Artikel ihren eigenen Weg zu ihrer Haltung. Warum es sich lohnt, Haltung anzunehmen und den eigenen Selbstwert vom Inneren ins Äußere zu transportieren, erfährst du hier:

Meine innere und äußere Haltung

 

10. Werte, Haltung und Mindset

Sabrina Sierks ist Texterin und beschreibt in ihrem Beitrag, wie wir gerade am Anfang zu einer gesunden Einstellung für unser Business kommen:

„Professionalität ist nicht alles. Jeder fängt klein an und kann nur durch Erfahrung und die richtige Einstellung zum Experten werden. Doch wie kommt man zur richtigen Einstellung? Ich habe 9 Tipps für dich, die dich dabei unterstützen.“

Das richtige Mindset fürs Business

 

11. Haltung in der Erziehung bedeutet Klarheit für alle Beteiligten

Sonja Martin ist Eltern-Coach und schreibt über die Haltung, die wir im Umgang mit Kindern haben sowie darüber, dass Haltung auf unseren Werten aufbaut. Denn:

„Unsere Haltung entwickelt sich ständig weiter und baut doch auf unseren wichtigsten Werten auf. Mit einer Haltung fällt uns es leichter Entscheidungen zu treffen und „Nein“ zu sagen.“

Haltung baut auf Werten auf

 

12. Haltung in der Beratung von Eltern

Maria Klitz ist die Begleiterin durch die Trotzphase. Sie schreibt darüber, wie Eltern unterstützt werden können dabei, eine gute Haltung zur Erziehung und zu ihrer Rolle als Eltern einzunehmen:

„Elternsein sein bedeutet Tag für Tag, Woche für Woche und Jahr für Jahr eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen. Und das Ganze noch im Dschungel der unendlich vielen Möglichkeiten von „richtig“ und „falsch“.“

Mit Eltern im Dialog sein

 

13. Werte geben uns Halt

Susi Salomon ist das Stehaufweibchen. Sie begleitet Menschen bei der Stress- und Krisenbewältigung und ist da, wenn andere eine Stütze brauchen. Sie schreibt:

„Werte lassen uns eine bestimmte Haltung annehmen, Haltung gibt uns „Halt“ und somit Stabilität und Sicherheit. Wenn auch sonst alles wackelt in unserem Leben, man uns den Boden unter den Füßen wegzieht, oder als im Schleier des Nebels verborgen ist und wir von unseren Schatten verfolgt werden, unsere Werte sind unser innerer Kompass und geben uns in jeder Lebenslage – besonders in Krisen – Orientierung, selbst wenn wir unsere Sonne oder unseren Nordstern nicht mehr sehen können.“

Werte und Haltung im Business

 

14. Der Weg zur unternehmerischen Haltung

Dorit Flor ist Texterin und beschreibt in ihrem Beitrag, wieso sie Vertrauen als kostbaren Schatz empfindet, weshalb sie Professionalität nicht kommunizieren, sondern lieber zeigen möchte und warum Unkonventionalität und Freiheit für die Texterin aus der Klopfecke so wichtig sind.

Klarheiten, Wahrheiten, Werte und Wirkung – die Eck- und Kantenpfeiler der Klopfecke

 

15. Werte und innere Haltung im Coaching

Sylvia Schmidt-Haßler von der Lebensfreude-Academy unterstützt Menschen, die in festgefahrenen Situationen stecken und bringt sie wieder mit der Quelle ihrer Kraft und Lebensfreude in Verbindung. Sie schreibt:

„Werte haben einen großen Einfluss darauf, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen und wie wir anderen Menschen begegnen. Sich seiner eigenen Werte bewusst zu sein, verhilft uns nicht nur zu einem besseren Selbstverständnis, es unterstützt uns auch darin, unser Leben bewusst zu gestalten. Auf diesem Weg unterstütze ich meine Klienten zu einem selbstbestimmten, leichteren und freudvollen Leben. Den Raum, in dem diese Veränderung und Weiterentwicklung geschehen kann, schaffen dabei meine Werte und meine innere Haltung. Welche das sind, erfährst du im Beitrag:“

Werte im Coaching – eine Frage der inneren Haltung

 

16. Haltung im Umgang mit Tieren

Claudia Hußman ist Hundetrainerin und sie beschreibt in ihrem Artikel ganz wunderbar ihre Haltung zu Tieren, sie „nimmt sie an die Pfote“. Claudia schreibt:

„Meine Leser erfahren, warum ich den Weg der positiven Verstärkung gehe. Wie ich dazu gekommen bin. Wie dieser Weg meine ganzes Leben beeinflusst. Und natürlich, warum ich so motiviert bin, sie auf diesem Weg zu begleiten, wenn sie mit ihrem Hund auch auf diese Weise arbeiten möchten.“

Warum mache ich das überhaupt?

 

17. Ich bin wertvoll! Haltung und Selbstwert

Anna Hupe bietet Naturcoaching an und begleitet Menschen in schwierigen Phasen, neue Wege zu gehen. Sie beschreibt den Zusammenhang zwischen Haltung und Selbstwert:

„In diesem Artikel nehme ich dich mit auf eine kleine Reise in mein Inneres, mein Werden und meine Berufung und gleichzeitig wird das vielleicht auch etwas in dir wachrufen. Eine Sehnsucht, auch dich selbst klar zu positionieren. Dir bewusst zu machen: Was sind meine Werte? Oder was waren sie mal? Wonach möchte ich mich ausrichten in meinem Leben? Wo will ich vielleicht umdenken und anders fühlen, anders leben? Und letztlich die große Frage: Wer bin ich?“

Ich bin es mir wert! Von Werten und Haltungen und wie sie meine Arbeit und Leben beeinflussen

 

18. Nahrung und Wert: Lebensmittel sind wichtig zum Leben 

Karin Eggenberger-Herzog ist als Frau Rühr-Werk Expertin für die Themen Einkochen und das Haltbarmachen von Lebensmitteln. Sie schreibt darüber, warum wir mehr Wert auf unsere Nahrung legen sollten:

„Warum essen wir heute so viele Dinge, die mit eigentlichen Lebensmitteln nichts zu tun haben? Wieso muss Brotteig mit Enzymen und viel Hefe möglichst schnell produziert werden? Warum ist mehr und grösser, besser? […] Ich bin der Meinung: Iss nichts, was Deine Uroma nicht als Lebensmittel erkannt hätte. Wenn wir mit diesem Gedanken einkaufen gehen, sieht unser Einkaufskorb vielleicht bald anders aus. Gesünder, nachhaltiger, regionaler.“

Lebensmittel sind Dinge die mal gelebt haben

 

19. Und hier ist natürlich auch mein eigener Artikel:

Du fragst, warum ich so wahrgenommen werde, wie mir das oft geschildert wird? Entspannt, unaufgeregt und klar. Sympathisch, authentisch, echt. Ehrlich und motivierend. Die Wahrheit ist, glaube ich, sehr einfach: Es gibt kein „Geheimrezept“, durch das ich die richtigen Menschen erreiche. Es liegt an meiner Haltung und meinem Menschenbild. Philosophisch? Vielleicht. Aber genau das ist der Punkt. Hier sind 13 Gründe, warum du mich mögen kannst (oder eben nicht):

Alles eine Frage der Haltung

 

Danke an alle, die teilgenommen haben. Ich habe in jeder Geschichte etwas gefunden, das mich bewegt. Und ich kann aus jedem Artikel neue Motivation ziehen.

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann pinne ihn in die Welt hinaus!

 

Werte und Haltung beim Bloggen, persönlich schreiben, authentisch bloggen, persönliche Texte schreiben

 

8 Kommentare
  1. Sylvia sagte:

    Liebe Anna,

    herzlichen Dank für die tolle Zusammenfassung der Beiträge.
    Dein Artikel bringt noch einmal mehr zum Ausdruck, wie wichtig Werte und Haltung in jedem Bereich sind.
    Vielen Dank dafür.

    Herzliche Grüße
    Sylvia

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Danke fürs Mitmachen und für dein Feedback, liebe Sylvia – ja, ich finde es auch immer super spannend, wie viele verschiedene Perspektiven auf ein Thema bei diesen Blogparaden zusammenkommen.

      Herzliche Grüße
      Anna

  2. Margaretha Schedler sagte:

    Liebe Anna,
    vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung. Es ist unglaublich, wie viele verschiedene Facetten von Werten und Haltungen zusammengekommen sind, das ist großartig.
    Dass ich dazu etwas beitragen konnte ist ganz wunderbar und ich bin als Blogger-Neuling schon etwas stolz auf mich.
    Dass Du mich motivieren konntest eine eigene Blogparade zu starten macht mich sehr glücklich.
    Herzliche Grüße
    Margaretha

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Ich sag’s dir, die wird noch ganz groß! Ich bin gespannt, in welche Richtungen die Leute denken werden 🙂

  3. Sonja sagte:

    Hi Anna,
    danke für diese schöne Zusammenfassung der Blogparade. Ich finde es toll zu sehen, dass wir alle verschiedene Facetten des gleichen Themas anschauen. Ich kriege richtig Lust ebenfalls einmal eine Blogparade zu machen!
    Ganz liebe Grüße,
    Sonja

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Oh ja, das fände ich großartig! Da könnte ich im Zweifel ja sogar mit beiden Blogs teilnehmen 🙂

      Auf jeden Fall bei mir in der Gruppe teilen!
      Anna

  4. Sabine sagte:

    Liebe Anna,
    auch hier nochmal ein herzliches Dankeschön, dass ich mitmachen durfte.
    Und somit auch ein Teil dieser großartigen 19 Beiträge von so tollen Frauen. Besonders interessant finde ich, dass das Thema „Werte und Haltung“ hier in jedem Bereich und Branche vertreten ist. Aber genauso ist es: Werte und Haltung gelten in jedem Lebensbereich, egal ob bei der „Hundeerziehung“, im Familienleben oder auch in der Führungsposition.
    Es sind sooo tolle Beiträge entstanden, für die du uns (mal wieder) motiviert hast.
    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten
    • Anna Koschinski sagte:

      Danke dir fürs Mitmachen – ich steh ja total drauf, wenn meine Ideen etwas bewirken. Im Großen wie im Kleinen 🙂

      Und ja: Es geht nicht darum, welches Thema wir haben. Es geht um unsere Haltung und unsere Zugänge; darüber treffen wir uns. Und ich finds gut, dass das in dieser Blogparade so deutlich geworden ist.

      Liebe Grüße
      Anna

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.